Wer ich bin und wo ich herkomme

Geboren wurde ich zu Beginn  der Baby-Boomer-Jahre, nämlich 1962, in der Eifel, aufgewachsen bin ich in Zweifall (am Rande der Eifel), zur Schule gegangen in Stolberg (nicht mehr Eifel - eher Industriestadt - wie das damals so war). Erst Realschule, dann Lehre (hieß damals noch so) als Industriekaufmann (ja, das Industriekauffrau hatte man noch nicht erfunden....). Dann doch Gymnasiale Oberstufe auf einem Stolberger Gymnasium, Leistungskurse in Deutsch und Englisch (Danke an meine tollen Lehrerinnen!) und dann Abitur. Endlich.

Es folgte ein Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Fachrichung Touristik in Worms am Rhein (ja, aus der Eifel muss man auch mal in die weite weite Welt). Zwischendurch Auslandsaufenthalte als Reiseleiterin (am allerliebsten auf Korsika) und zum Studium (London). Und danach in Köln gelandet. Erster Job nach dem Studium. Touristik. Und dort hängen geblieben. GERNE! Bis heute.


Neben dem Reisen ist das zweitliebste Hobby das Lesen geblieben.
Ich lese seit meinem ungefähr 9ten Lebensjahr. Viel. Dauernd. Bis ich richtig Lesen konnte - das hat gedauert. Sagt meine Mutter. Damals gab es die "Ganzheitsmethode". Wir lernten anscheinend direkt ganze Texte lesen. Ich lernte sie aber anscheinend auswendig. Sagt meine Mutter. Bei neuen Texten war das natürlich schlecht. Irgendwann habe ich das Lesen dann aber doch gelernt  - und meine Mutter war beruhigt. Und erfreut. als meine jüngere Schwester dann nach einer anderen Methode lesen lernte. Besser. Gründlicher.
Aber egal: Wir lesen beide heute sehr sehr gerne. Und sehr sehr viel.

Und nach dem ich jetzt jahrelang auf Facebook und bei Lovelybooks und Amazon und Thalia einiges an Rezensionen verfasst habe - gibt es jetzt einen Blog von mir.
Nicht nur übers Lesen. Auch über Theater, Kino. Konzerte. Und ein wenig übers Reisen. Denn in der Touristik arbeite ich immer noch. Erwartet jetzt aber keinen Rundumblick über die neuesten Trends auf dem Reisemarkt.  NEIN. Ich mache eher sehr individuell Urlaub. Auch mal im Wohnmobil. Oder auf dem Campingplatz. Oder in kleinen, versteckten, unbekannten Orten. Über den Ballermann könnt ihr irgendwo anders genug lesen. Aber wer sich für authentische Orte zum Urlaub machen interessiert - der könnte hier ein paar Tipps bekommen.